Diagnostische Leistungen

EEG

Das Elektroenzephalogramm ist die Ableitung der Hirnströme.
Mit Hilfe von Oberflächenelektroden wird die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen. Vor allem dient das EEG der Diagnostik von Epilepsien und der Abklärung nach einem möglichen ersten epileptischen Anfall. Darüber hinaus kann es bei der Diagnostik von Demenzen hilfreich sein.
Das EEG gehört in die Routinediagnostik und ist schmerzfrei und ungefährlich.

Dauer: 30 Minuten

Bitte kommen Sie mit gewaschenen und trockenen Haaren zur Untersuchung, da Fett auf der Kopfhaut, Haarspray oder Gel die Ableitung erschweren.

 

ENG / EMG

Die Elektroneurographie wird mit geringen Stromreizen durchgeführt, die nicht gefährlich sind.  Häufige Fragestellungen sind Schädigungen eines Nerven im sog. Karpaltunnel an der Hand oder die Frage nach einer Polyneuropathie (Schädigungen kleiner Nervenfasern).

Bei einer Elektromyographie wird mit einer sehr dünnen Nadel die Muskulatur untersucht.
Diese Untersuchung dient der Beurteilung von peripheren Nervenschäden, Nervenwurzelverletzungen oder auch bei Muskelfunktionsstörungen.

Dauer: 30 Minuten

Sollten Sie ein Medikament zur Blutverdünnung einnehmen, informieren Sie uns bitte vor der Untersuchung.

Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße

Die farbkodierte Duplexsonographie ist eine spezielle Ultraschalluntersuchungen der hirnversorgenden Arterien. Mit dieser Untersuchung  können Verengungen (Stenosen) und arteriosklerotische Veränderungen der Schlagadern diagnostiziert werden. Die Untersuchung ist vollkommen schmerzlos und ungefährlich.

Dauer: 20-30 Minuten

Testverfahren zur Hirnleistung

Zur Einschätzung einer Gedächtnisstörung steht die neuropsychologische Testung zu Verfügung. Die Untersuchung erfolgt im Rahmen einer Befragung. Dabei werden standardisierte Tests wie der DemTect, der Mini-Mental-Status-Test und der Uhren-Zeichen-Test verwendet. Es werden verschiedene Hirnleistungsbereiche untersucht, u.a. Merkfähigkeit, Sprachverständnis, visuelles Wiedererkennen, Orientierung und Aufmerksamkeit.

Dauer: 20 Minuten

Visuell-evozierte Potentiale

Erkrankungen des Zentralnervensystem können zu einer verlangsamten Informationsübertragung in den Sehnerven führen. Diese Veränderung kann durch Stimulationen des Sehsystems mit einem Schachbrettmuster sichtbar gemacht werden.
Die Untersuchung ist vollkommen schmerzlos und ungefährlich.

Dauer: 15-20 Minuten

Laboruntersuchungen

Wir führen alle notwendigen Laboruntersuchungen, die zur Abklärung und Verlaufsbeurteilung notwendig sind durch. Die Ergebnisse liegen meist nach einigen Tagen vor.

Weitere Leistungen

Neurologische Begutachtung

Wir fertigen neurologische Gutachten für Sozialgerichte, Krankenkassen und Strafgerichte an.

Abklärung Schlaganfallrisiko

Durchblutungsstörungen des Gehirns, zerebrale Schlaganfälle gehören mit zu den häufigsten Todesursachen in unseren westlichen Gesellschaften. Meist kommt es durch Verschluss einer Schlagader im Gehirn zu einer Durchblutungsstörung, die bleibende Schäden (Pflegebedürftigkeit und Tod) verursachen kann.

Die Ursache für Verengungen oder Verschlüssen von Schlagadern ist die Arteriosklerose (Gefäßwandablagerungen).

Risikofaktoren für Arteriosklerose sind:

  • Bluthochdruck
  • Rauchen
  • Diabetes mellitus
  • erhöhtes Cholesterin
  • Übergewicht

Sollten bei Ihnen Risikofaktoren vorliegen, ist es ratsam eine Ultraschalluntersuchung als Früherkennungsuntersuchung durchzuführen, auch wenn Sie bislang keine Beschwerden haben, die auf eine Durchblutungsstörung des Gehirns hinweisen. Mit Hilfe der farbkodierten Duplexsonographie lassen sich diese Gefäßwandveränderungen gut erkennen und einschätzen.

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis folgende Leistungen zur Einschätzung Ihres persönlichen Risikoprofils an: 

  • Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße
  • Auswertung von Blutwerten zur Risikobewertung
  • Risikobewertung des persönlichen Lebensstils
  • Ernährungsberatung bei Diabetes mellitus, Hypercholesterinämie und Übergewicht

Kosten: Eine Abklärung des Schlaganfallrisikos ohne Symptome, die auf einen Schlaganfall hinweisen, wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Es handelt sich daher um eine Selbstzahlerleistung. Die Liquidation erfolgt auf der Grundlage der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Sprechen Sie uns gerne an.

Abklärung Demenzrisiko

Habe Sie Sorge an einer Demenz zu erkranken? Gibt es Risikofaktoren oder eine Demenzerkrankung in der Familie und Sie möchten ihr persönliches Risiko abschätzen?

Die Einschätzung Ihres persönlichen Risikos umfasst eine ausführliche Befragung, eine körperlich-neurologische  Untersuchung und wenn nötig eine orientierende Gedächtnisprüfung. Desweiteren besprechen wir den Einfluss von Lebensstil, und Risikofaktoren auf die Entwicklung einer Demenz.

Die Untersuchung auf das Aufklärungsgespräch dauern ca. 90 min.

Kosten:  Die Abklärung eines individuellen Risikoprofils ohne Störung des Gedächtnisses ist nicht Leistung der Krankenkassen und muss die als Selbstzahler-Leistung abgerechnet werden. Die Liquidation erfolgt auf der Grundlage der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Akupunktur

Neben der schulmediznischen neurologischen Versorgung bieten wir insbesondere zur Behandlung neurologischer Schmerzsyndrome auch Akupunktur an. Hier werden an bestimmten Punkten des Körpers dünne Akupunkturnadeln platziert, wo sie etwa 20 bis 30 Minuten verbleiben und ihre heilsame Wirkung entfalten, während sich der Patient auf der Liege entspannt. 

Die Akupunktur gehört zu den alternativen Behandlungsmethoden und gehört zur traditionell chinesischen Medizin, die eine über 3000 jährige Tradition besitzt.  Diese betrachtet den Menschen ganzheitlich und regt die Selbstheilungskräfte an.

Sie ist eine gute Ergänzung zur schulmedizinsichen Behandlung vieler Erkrankungen.

Akupunktur bei akuten neurologischen Schmerzsyndromen wirkt z. B. bei

  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule: LWS-Syndrom/Lumboischialgien
  • Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule: HWS-Syndrom
  • Nervenschmerzen: Postzosterneuralgie/Trigeminusneuralgie

und auch bei psychiatrischen Erkrankungen wie

  • Depressive Verstimmungen
  • Burn-Out
  • Erschöpfungssyndrome
  • Schlafstörungen
  • Fatigue-Syndrom bei chronischen neurologischen Erkrankungen wie MS und M. Parkinson

Kosten: Die Behandlung wird nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei den Diagnosen chronischer Kopfschmerz und chronischer Rückenschmerz auf Antrag die Kosten. Leider besitzt unsere Praxis aktuell keine Abrechnungsgenehmigung für die gesetzlichen Krankenkassen für Akupunkturbehandlungen. Viele private Krankenkassen und auch private Zusatzversicherungen erstatten die Kosten für Akupunktur.

Ernährungsberatung

Durch die Ernährung und die Umstellung des Lebensstils lassen sich viele Erkrankung positiv beeinflussen und in vielen Fällen können  Medikamente reduziert werden.

Die Behandlung vieler neurologischer Erkrankungen lässt sich durch gezielte Ernährungsstrategien günstig beeinflussen.

Hierzu gehören:

  • Migräne/ Kopfschmerzen
  • Verschiedene Schmerzsyndrome, wie Fibromyalgie-Syndrom
  • Multiple Sklerose insbesondere Fatigue-Syndrom
  • Metabolisches Syndrom mit erhöhtem Arterioskleroserisiko

Die Ernährungsberatung ist ebenfalls eine Selbstzahlerleistung nicht Gegenstand des Leistungskataloges der gesetzlichen und der meisten privaten Krankenkassen.

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ)

Kosten: ca. 60 Euro

Digitale Angebote

Digitale Sprechstunde

Apps

 

Kopfschmerzwissen-App Digitale Unterstützung für eine gezielte Vorbeugung von Kopfschmerz und Migräne.

 

 

Migräne-App Mit Schmerzexperten entwickelte Migräne-App für eine zeitgemäße spezialisierte Versorgung.

 

 

M-sense Migräne-App Die App bietet ein Kopfschmerz- und Lebensstiltagebuch sowie vielfältige nicht-medikamentöse Therapiemethoden.